Der Wald – Natur und Wirtschaftsfaktor zugleich

19. September 2022

Auf Einladung durfte ich an der Begehung des Waldbestandes des Freiherrn Knigge aus Bredenbeck teilnehmen. Mit einer bunten Mischung aus Abgeordneten der Politik, Wirtschaft, Feuerwehr und Forstbesitzern wurden wir durch den Bestand geführt.

Anlass waren die Deutschen Waldtage 2022. Waldverbände und Forstleute haben bundesweit zu Veranstaltungen und Mitmachaktionen in den Wald eingeladen. Ziel war es, die verschiedenen Gruppen in den Dialog zu bringen und die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit unserer Wälder zu lenken.

In Deutschland ist rund ein Drittel der Landfläche mit Wald bedeckt. Dahinter verbergen sich mehr als 11 Millionen Hektar Artenreichtum aus Tier und Pflanzenwelt. Als wichtige Naturgüter und Ökosysteme erfüllen unsere Wälder daher vielfältige Funktionen. Sie dienen zum einen als Klimaschützer und Sauerstoffproduzenten, sind aber auch ein wichtiger Lieferant des  Rohstoffes Holz.

Somit ist das Ökosystem Wald gleichzeitig auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, dem nicht nur der Klimawandel, sondern auch der Borkenkäferbefall zu schaffen macht.

Es ist wichtig, dass wir diesen besonderen Raum schützen / unterstützen und ihn auch für nachfolgende Generationen erhalten. Heute verstehen wir unter einer nachhaltigen Forstwirtschaft weit mehr, als die reine Sicherstellung von Holzmengen. Vielmehr müssen die biologische Vielfalt, Produktivität, Regenerationsfähigkeit und Vitalität im Einklang betrachtet werden. Aber auch der Brandschutz und die Bekämpfung von Waldbränden rückt immer mehr in den Fokus.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Duerre-Braende-und-Borkenkaefer-bedrohen-Waldbestand-in-NDS,hallonds75620.html